Vorbereitung auf die


Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO (IHK)

Sicherheitskraft SK1

Die Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO ist eine der Mindestanforderungen um eine Tätigkeit in der privaten Sicherheit auszuüben oder um als selbständiger Bewachungsunternehmer tätig zu werden. Hierbei sollen Ihnen für die Tätigkeit wichtige Kompetenzen und Fähigkeiten wie rechtliche und psychologische Grundlagen, Arbeits- und Brandschutz sowie technische Aspekte der Bewachungstätigkeit als auch Unternehmerrechte und -pflichten vermittelt werden. Die Inhalte richten sich nach dem Rahmenplan für die Sachkunde im Bewachungsgewerbe.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Führungszeugnis ohne relevanten Eintrag
  • Allgemeine Eignung für das Berufsbild Sicherheitskraft
  • Angemessenes und sicheres Auftreten
  • Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • mindestens 18 Jahre alt

Ausbildungsziele

Um die Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO bei der Industrie- und Handelskammer erfolgreich abzulegen, müssen sich die Teilnehmer durch eine intensive Vorbereitung arbeiten. Nach positiver Prüfung des Kenntnisstandes sind diese in der Lage qualifizierte Tätigkeiten in einem Unternehmen der Sicherheitswirtschaft oder einer Werkschutzorganisation eines Industriebetriebes auszuüben. Dabei steht vor allem das Erkennen von Gefahrensituationen und deren rechtliche Bewertung, situationsgerechtes Verhalten, kennen der Hilfsmittel und Technik zur Dienstdurchführung sowie der notwendigen Akteure im Tätigkeitsumfeld im Vordergrund.

Lehrgangsinhalte

Der Ausbildungsrahmenplan der Industrie- und Handelskammer für die Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO gibt folgende Inhalte vor:

  • 1a. Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • 1b. Gewerberecht
  • 1c. Datenschutzrecht
  • 2. Bürgerliches Gesetzbuch
  • 3a. Straf- und Strafverfahrensrecht
  • 3b. Umgang mit Waffen
  • 4. Unfallverhütungsvorschrift Wach- und Sicherheitsdienste
  • 5. Umgang mit Menschen, insbesondere Verhalten in Gefahrensituationen und Deeskalationstechniken in Konfliktsituationen sowie interkultureller Kompetenz unter besonderer Beachtung von Diversität und gesellschaftlicher Vielfalt
  • 6. Grundzüge der Sicherheitstechnik

Lehrgangsdauer und Ausbildungszeiten

Für eine ausreichende Bearbeitung der einzelnen Themen werden ca. 5 Wochen (inkl. Prüfungstag) empfohlen. Erfahrungsgemäß sind gerade abstraktere Themen wie rechtliche und psychologische Grundlagen schwieriger von Teilnehmern zu erfassen. Die Ausbildungszeiten sind von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 15:15 Uhr. Eine Unterrichtseinheit (UE) bemisst sich dabei auf 45min.

Anmeldung zur Beratung

Melden Sie sich unter bildung@bwbz.de und wir vereinbaren unverzüglich einen Termin mit Ihnen.
Jede Woche findet in Berlin Marzahn eine Informationsveranstaltung statt. Dort stellen wir Ihnen alle Maßnahmen vor.


Schulungssort

Die Weiterbildung findet in Berlin-Marzahn im Berliner Weiterbildungszentrum statt.
Unser Schulungsräume finden Sie direkt am S- Bahnhof Mehrower Allee.

Förderung und Kostenübernahme

Die Kosten für die Ausbildung können von Leistungsträgern, wie z.B. der Agentur für Arbeit und der Deutschen Rentenversicherung, übernommen werden.
Leistungen von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter erhalten Sie weiterhin!
Zusätzliche Leistungen: Fahrtkostenzuschuss, Kinderbetreuung

Es gibt auch für Sie einen Förderweg! Gern beraten und unterstützen wir Sie beim Beantragen der Förderung des Lehrgangs
Sicherheitskraft SK1.




Anmeldung zur Infoveranstaltung

jeden Mittwoch um 14:30 Uhr
Wolfener Str. 32–34, Haus E (1. OG) | 12681 Berlin


Mittwoch *
30.08.201706.09.201713.09.2017

Interesse an

Name *

E-Mail *

Telefon *

Anschrift


* Pflichtfelder

Datenschutzhinweis:
Wir benötigen die mit einem Sternchen * versehenen Daten, um mit Ihnen Kontakt aufnehmen zu können. Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.