Sprachkurs Deutsch + Triebfahrzeugführer

Triebfahrzeugführer

Bevor Sie an dieser Ausbildung teilnehmen können, müssen Sie in einen Fachsprachkurs Deutsch für Berufe im Verkehrswesen absolvieren. Der Sprachkurs Deutsch im Verkehrswesen dauert insgesamt ca. 4 Monate, die Ausbildungsdauer zum Triebfahrzeugführer beträgt ca. 9 Monate. Die gesamte Ausbildungsdauer beläuft sich auf 13 Monate.

Innerhalb der Fachsprachenausbildung erwerben Sie die sprachlichen Voraussetzungen, um sich während der Ausbildung und in konkreten Situationen am Arbeitsplatz sprachlich angemessen verständigen zu können. Sie schließen die Deutschausbildung mit der anerkannten Zertifikatsprüfung Deutsch B2 ab. 

Innerhalb der Ausbildung zum Triebfahrzeugführer, werden Ihnen alle theoretischen und praktischen Grundlagen vermittelt, die Sie als Triebfahrzeugführer benötigen.

Um die Ausbildung zu absolvieren, stehen Ihnen verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung. Ob Bildungsgutschein der JobCenter oder der Agentur für Arbeit, Übernahme durch die Berufsgenossenschaft oder die Rentenversicherung, Selbstzahler oder Ratenzahlung – wir machen alles möglich.

Nach bestandener Prüfung bieten wir oder einer unserer Kooperationspartner Ihnen einen unbefristeten Arbeitsvetrag mit attraktiver Bezahlung.

Berufsbild

Triebfahrzeugführer (abgekürzt Tf) sind Mitarbeiter eines Eisenbahnverkehrsunternehmens, die das Triebfahrzeug eines Zuges oder einer Rangierfahrt bedienen bzw. diese Fahrten als Lotse oder Beimann begleiten. Sie haben die verantwortungsvolle Aufgabe, Fahrgäste sicher zu transportieren. Im Nahverkehr fahren sie Regional- oder S-Bahnen. Im Fernverkehr bringen Sie die Reisenden deutschlandweit und international an ihr Ziel.

Triebfahrzeugführer sind verantwortlich für die qualitätsgerechte und sichere Durchführung der Transportaufträge, sowie deren Vor- und Nachbereitung. Dazu gehören das Lesen von Weisungen, Bekanntmachungen, dienstlichen Unterlagen und Aufträgen – wie das Verzeichnis der Langsamfahrstellen der während der Schicht befahrenen Strecken – genauso wie das Vorbereiten der Zug- und Rangierleistungen und das Einhalten der jeweils zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der Strecke. Auch das Erkennen, Beurteilen und Beseitigen von kleinen technischen Störungen sowie die Pflege und Wartung der Triebfahrzeuge gehören zu den Aufgaben eines Tfs.

Welche Triebfahrzeuge ein Triebfahrzeugführer fahren darf, richtet sich nach seiner Ausbildung. Er muss die Fahrberechtigung für jede Triebfahrzeugart und jede Baureihe gesondert erwerben. Zusätzlich gibt es jedes Jahr den regelmäßigen Fortbildungsunterricht (RFU), an dem jeder Triebfahrzeugführer teilnehmen muss. Außerdem werden in regelmäßigen Abständen Transportkontrolleure zur Überwachung der Dienstausübung mitfahren (gesetzlich vorgeschrieben). So soll gewährleistet werden, dass auf den Schienen die bestmögliche Sicherheit garantiert werden kann.
Alles in allem ist der Beruf des Triebfahrzeugführers ein verantwortungsvoller und spannender Beruf mit vielen abwechslungsreichen Teilgebieten und vielen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Lehrgangsinhalte

  • Fachsprache Deutsch für Berufe im Verkehrswesen
  • Theorie Grundlagen Eisenbahnbetrieb
  • 
Theorie Störungen / Unregelmäßigkeiten im Eisenbahnbetrieb
  • 
Erste Hilfe Kurs
  • 
Wagenprüfer
  • 
Theorie Zugführer/Rangierbegleiter im Rahmen Baumaßnahmen
  • 
Theorie Grundlagen Triebfahrzeugdienst

  • Theorie Grundlagen Dieseltraktion

  • Theorie Grundlagen Elektrotraktion
  • 
Aufbau und die Funktion von Diesel- und/oder E-Loks

  • Bedienung von Diesel- und/oder E-Loks
  • Theorie Zugsicherung SiFa, PZB, LZB und Zugfunk
  • Signalkunde
  • 
Rangierdienst

  • Bremsprobenberechtigter

  • Beseitigung von Störungen

  • Mitfahrten auf dem Triebfahrzeug/Unterweisung
  • Baureihen (fachpraktische Ausbildung)
  • 
Fahren unter Aufsicht (fachpraktische Ausbildung)
  • 
Durchführen von Zugfahrten im Regel- und Störfall

  • Fahrpraktische Prüfung

Wie wird die Ausbildung finanziert?

Eine Finanzierung der Weiterbildung ist u.a. durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit und der Deutschen Rentenversicherung möglich.
Gern unterstützen wir Sie bei der Antragstellung.


Neugierig? Dann kommen Sie vorbei oder rufen Sie uns an.

Kontakt